Kategorie-Archiv: Über uns

Lernen Sie das Team von Gildas Hope kennen!

Heidi Krützfeldt

 

Heidi Krützfeldt, Jahrgang 1957, wohnhaft in 78166 Donaueschingen, tätig als Dauernachtwache in einem Heim für MS-erkrankte Menschen.

 

Funktion im Verein: 1. Vorsitzende, Anfragen, Vermittlungsgespräche, Schriftverkehr, Koordination und Organisation der Vermittlung von Hunden aus der Tötung, Pflegestelle, Vor-und Nachkontrolle.

Tel.: 0771/62229 

Heidi stieß 2014 durch Zufall auf die Hunde in der Tötung, als sie eine Bracke aus der Tötung in Valencia zu sich nahm. Sie unterstützte Kirsten Bubenheim mit aller Kraft bei dem monatelangen Kampf um das Leben des Brackenrüden Gildas aus der Tötung in Valladolid. Schon bald reiste sie nach Spanien, um sich selbst  ein Bild von den Hunden in der Tötungsstation von Huesca zu machen.

Seither lässt sie das Schicksal dieser Hunde nicht mehr los und sie versucht alles in ihrer Macht stehende, um wenigstens einigen Hunden ein Leben in Würde zu ermöglichen.

Tina Huss

       Tina  Huss

Funktion im Verein: Pflegestelle, Vermittlungen der Hunde, Verwaltung der HP, Vor -und Nachkontrollen

 

 

Aufgewachsen im Allgäu und mit einem Jäger als Vater entdeckte Tina schon früh ihre Liebe zu Tieren, besonders die Kranken und Schwachen schloss sie in ihr Herz. Ob Igel, Marder oder Reh – kaum ein Tier, das sie nicht gesund pflegte. Kein Wunder also, dass sie später Tiermedizin studierte und vielen Tieren ein Zuhause schenkte.
Zu Hunden, Katzen und allerlei Kleintier gesellten sich im Laufe der Zeit auch sechs Pferde aller Größen.
Sie alle machen Tina viel Freude, aber auch eine Menge Arbeit – doch hat sie immer noch eine helfende Hand frei, um sich für die Rettung und Vermittlung der Tötungshunde zu engagieren.

Sonja Wagner

 

IMGP2680Sonja Wagner, Jahrgang 1968, wohnhaft in 72401 Haigerloch
fünf Hunde, zwei Pferde

 

Funktion im Verein: Pflegestelle (Steckenpferd sind Rentner und Langzeitpflegehunde)

Hundeerfahrung sammelte Sonja zunächst mit ihren beiden Mädels, Dalmatiner und Aussie. Dann gesellte sich eine Chihuahuadame dazu, die sich so gut entwickelte, dass sie mit ihr anfing zu züchten. Leider begann die Rasse so sehr zu boomen, dass es für sie keinen Sinn mehr ergab, Welpen auf den Markt zu bringen und danach Schwierigkeiten zu bekommen, geeignete Menschen für ihre Babys zu finden. Sie zog die einzige für sie mögliche Konsequenz und beendete die Zucht.

Sonja half in Hundepensionen aus und konnte dort weiter an Erfahrung dazu gewinnen. Zwei Jahre lang arbeitete sie als Pflegestelle für rumänische Hunde und nimmt momentan, neben der Arbeit bei Gildas Hope, „ausrangierte“ Vermehrerhunde bei sich auf.
Auf den Verein wurde sie durch einen Aufruf von Heidi aufmerksam, die 2015 dringend eine Pflegestelle suchte.
Sonjas Herz gehört den alten und gebrechlichen, gerne auch Hospiz-Hunden.